Samstag, 22. Oktober 2011

Der Versuch, eine Klackbörse zu nähen.......

 ....Materialpackung gekauft
 bei "Stoffwerk",
die einfache Papierschablone ausgeschnitten,
Vlies auf die Rückseite des Aussenstoffes gebügelt,
Schablone aufgesteckt und die Teile ausgeschnitten,
eine kleine Falte eingezeichnet,
Futterstoff ebenfalls nach Schablone zugeschnitten,
die beiden Stofftunnel vorbereitet, gesäumt und
zusammengenäht,
an den vier Beutelteilen die Falte genäht,
Tunnelteile auf die Aussenseiten genäht,
Futterstoff darübergelegt und an der 
oberen Kante zusammengenäht,
Aussen- und Innentaschen getrennt zusammengenäht, 
an die Wendeöffnung gedacht!
....das ganze Teil gewendet und den
Klackbügel in den Tunnel geschoben.
Mininägelchen reingesteckt
.....und fertig!
Wenn man da ein paar Euros hineinsteckt,
gibt das ein Supergeschenk!
Wendeöffnung zunähen,
sonst fallen die Euros durch!

Versuch geglückt,
bis bald, Sigrid

Kommentare:

  1. Das liest sich alles so unkompliziert und das Resultat überzeugt auch. Und die Selbstironie, amüsant. Bügel habe ich ja noch liegen, vielleicht sollte ich einfach Deiner Anleitung folgen?
    Ich trage mich mal als neue Leserin ein, damit ich bei Dir immer auf dem neuesten Stand bin.

    Liebe Grüße, Petruschka

    AntwortenLöschen
  2. Auch ohne Euros wär das ein hübsches Geschenk. Ich hab mal eine Brillenhülle mit diesem Verschluß gemcht und fand dass es ganz gut und schnell geht. Die Brille ist bei mir da aber nicht drin, sonder der Rollschneider!
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sigrid,
    Glückwunsch zum vollends gelungenen Versuch - sieht so hübsch aus!!!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sigrid,
    das Muster hab' ich auch, nur ging es bei mir nicht so reibungslos im ersten Anlauf *LOL* Deine Klackbörse sieht richtig klasse aus! GlG, Martina

    AntwortenLöschen